Skip to main content

Mit Freude am Werk

Arbeit und die dafür erforderlichen Flächen so zu gestalten, dass arbeiten gehen zu dürfen fast so gut wie Urlaub ist - das ist ein wesentliches Ziel von Triowerk. Arbeit kann Sinn stiften, Werte formen, Selbstwirksamkeit vermitteln, Gemeinschaft bilden... Gelingt eine harmonische Komposition aus den Anforderungen, die die Menschen, die Prozesse und das Gebäude an das Projekt adressieren, kann aus harter Arbeit freudvolles Tun werden. Mit dieser Vision ist Triowerk für Sie mit Freude am Werk.

Christian Olbrich

Die Triowerk Beratung GmbH wurde im Jahr 2018 von Christian Olbrich gegründet. Als Dipl.-Industriedesigner (FH) ist er seit über 20 Jahren als Unternehmensberater für strategische und organisatorische Gebäudeplanung tätig. Im Zentrum seines Tuns standen in dieser Zeit innovative Arbeits- und Bürokonzepte, Flächennutzungskonzepte und Raum- und Funktionsprogramme. Bis 2011 war Christian Olbrich bei führenden Unternehmen der Branche als Projektleiter tätig. Von 2011 bis 2018 war er selbstständig. In dieser Zeit hat er berufsbegleitend Abschlüsse als Wirtschaftsmediator und Business Coach erworben.

Neben der Arbeit beschäftigt sich der Triowerk-Gründer mit transformativen Organisationsmodellen, Wirtschaftspsychologie und Neurowissenschaften. Er besucht Netzwerkveranstaltungen, Meet-ups, Seminare und Retreats zu Themen wie New Work, Agilität, Liberating Structures und Achtsam Wirtschaften. Mehrmals pro Woche zieht er die Laufschuhe an und absolviert Distancen zwischen 10 km und Halbmarathon.

37°C

Menschengerecht, kooperativ, transparent, das sind die Attribute, auf deren Grundlage Triowerk seine Leistungen erbringt. Wir sind uns bewusst, dass Organisationen keine mechanischen Gebilde sind, sondern Organismen, die aus Individuen bestehen. Mit und für die Menschen geben wir unser Bestes, stets mit dem Bewusstsein, auch in unseren Spezialgebieten nach vielen Jahren der Praxis noch nicht alles zu wissen. Wir empfinden frischen Anfängergeist als belebend und sind bereit, Einwände ernstzunehmen. "Augenhöhe" ist das Prinzip unserer Projekte und Kooperationen. Wir gehen gerne mit Fairness und Transparenz in Vorleistung.

Kooperationen

Triowerk besteht - anders, als Sie vermuten könnten - nur aus einer Person: Christian Olbrich. "Trio" steht für die Komposition einer Lösung aus mehreren Blickwinkeln: Menschen, Prozesse und Gebäude.

Um die verschiedenen Perspektiven überzeugend und glaubwürdig in der Projektpraxis umsetzen zu können, kooperiert Triowerk projektbezogen mit Spezialisten unterschiedlicher Fachdisziplinen, beispielsweise mit Organisationsentwicklern, Agile-Spezialisten, Projektsteuerern und Innenarchitekten. Das Teamentwicklungsangebot Teamtanke ist eine feste Zusammenarbeitvon Triowerk mit KlarWirken. Darüber hinaus ist Triowerk langjähriger Kooperationspartner des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Bereich Workspace Innovation.

Ein überzeugendes Werk mit plausiblen Lösungen zu liefern, ist das Ziel eines jenden Triowerk-Projekts. Deshalb entstehen Triowerk-Konzepte grundsätzlich auf einer produkt- und herstellerneutralen Basis. Gerne bringen wir unsere Ideen für konkrete Produkte und unsere Erfahrungen mit Herstellern nach der Konzepterstellung unverbindlich in Projekte ein.

Referenzen


Seit Herbst 2018 hat  Triowerk  an diesen Projekten mitgearbeitet:

Stadt Neu-Ulm | "LEW-Areal" | Anforderungsermittlung, Raum- und Funktionsprogramm, Präsentation
GfK, Nürnberg | "Orange Campus" | Anforderungsermittlung, Arbeits- und Bürokonzept, Flächennutzungskonzept, Musterlayouts
Brita, Taunusstein | "Campus der Zukunft - Office 2.0" | Anforderungsermittlung, Arbeits- und Bürokonzept, Flächennutzungskonzept, Musterlayouts

 
Zwischen 2011 und 2018 hat  37°Christian Olbrich  an diesen Projekten mitgearbeitet (Auszug):

Maschinenbau, Automotive
ebm papst, Mulfingen | Technologiezentrum | Flächennutzungskonzept, Belegungssimulation, Change Management-Roadmap
Pierburg, Berlin | "Berlin F³" - Reorganisation Mini Factories | Flächennutzungskonzepte
Pierburg, Neuss | Standort Leuschstraße | Flächenreorganisation
Pierburg, Neuss | Neues Werk Niederrhein | Arbeits- und Bürokonzept Verwaltungsgebäude, Flächenkonzept Mini Factories
Thomas Magnete, Herdorf | "TEC" | Arbeits- und Bürokonzept, Strategische Kubatur

Technologie
Traveltainment, Würselen | "Agile Office" | Arbeits- und Bürokonzept, Bestandsflächenstudie
Ericsson, Düsseldorf | "Pegasus" | Flächenreorganisation
Ericsson, Düsseldorf | "Work Smarter" | Flächenreorganisation

Logistik, Verkehr
House Of Logistics And Mobility HOLM, Frankfurt am Main | Anforderungsentwicklung, Arbeits- und Bürokonzept

Finanzbereich, Versicherungen
Deutsche Leasing, Bad Homburg | Pilotprojekt | Arbeits- und Bürokonzept, Flächennutzungskonzept
Generali, Köln und Karlsruhe | Studien zur Flächenoptimierung
PSD Bank, Köln | Arbeitsszenario und Musterlayout

Öffentlicher Sektor, Stiftungen, Bildung
Stiftung Mercator, Essen | "Netzwerkbüro" | Arbeits- und Bürokonztept, Flächennutzungskonzept, Change Management
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf mit BLB NRW | Machbarkeitsstudie zur Umsetzung der Hochschulstandortentwicklungsplanung (HSEP)
Max-Planck-Institut für Softwaresysteme, Saarbrücken | "Communication Hot-Spots"  | Kommunikations- und Flächennutzungskonzept
LVR-InfoKom, Köln | "RaumGefühl" | Arbeits- und Bürokonzept, Raum- und Funktionsprogramm

Beratung, Prüfung
EY, Frankfurt/Eschborn | "Workplace of the Future" | Change Management

Chemie, Pharma
Clariant, Frankfurt am Main | „Clariant Innovation Center“ | Arbeitskonzept und Machbarkeitsplanung

Energie
Vaillant, Remscheid | Neubau F&E-Zentrum | Arbeits- und Bürokonzept
Change Management

Medien
Neue Osnabrücker Zeitung, Osnabrück | "NOZ-Office 2016" | Arbeits- und Bürokonzept
Organisationskonzept, Flächennutzungskonzepte
IVD, Ibbenbüren | "Medienhaus Ibbenbüren" | Arbeits- und Bürokonzept, Raumprogramm

Konsumgüter
Brita, Taunusstein | "Brita Office 2.0" | Arbeits- und Bürokonzept, Flächennutzungskonzept, Master-Layout